Minka-Marie Heiß:

"Adelheid brachte sehr gute Vorkenntnisse zu Iwanson mit und konnte sich sehr schnell auf meinen und meiner Kollegen zeitgenössischen Stil einstellen. Sie ist ausgesprochen offen, stellt sich leicht auf ganz unterschiedliche Unterrichtssituationen ein und beeindruckt durch ihren Fleiß.

Im ersten Jahr arbeiteten wir vor allen Dingen an grundlegenden zeitgenössischen Technikformen, Timing, Dynamik und Phrasierung.
Im zweiten Jahr lag der Fokus auf Bodenarbeit und Partnering – vor allen Dingen aber auch auf kreativen Fähigkeiten, auf der Umsetzung von Improvisationsaufgaben in choreographische Arbeiten sowie die szenische und dramatische Ausgestaltung von Unterrichtschoreographien.

Auf dieser Basis konnte ich dann mit Adelheid (und einem Teil ihrer Klasse) im Herbst 2010 ein Stück für das Münchner DANCE-Festival choreographieren. Adelheid überzeugte mich durch professionelle Probenarbeit, sicheres Staging und Performance-Qualitäten.

Ich bin überzeugt, daß Adelheid durch das beantragte Stipendium für ImPulsTanz jenseits der schulischen Praxis und der Arbeit mit den Klassenkameraden hier in München einen großen Schritt auf ihrem Weg als Tänzerin weiterkommen würde."

 

- 2010, zur Vorlage bei ImpulsTanz Wien -